Wir suchen dich - wir brauchen dich

  • Es gibt viele Menschen, die sich sozial engagieren möchten, doch ist es nicht immer leicht, gezielt und koordiniert zu helfen.

    Aus diesem Grund bietet der Sozialverein SoViSta ein von RegioL, der EU, Leader, dem Bund, dem Land und Agenda 21 gefördertes Qualifizierungsprogramm an.

    Der Startschuss fällt am 10. September.

     

     

    Das Ziel von SoViSta ist es, neue Wege zur Unterstützung von lebenswertem Alter und Vernetzung der Generationen im Stanzertal zu beschreiten.


    Eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der SoViSta-Idee spielen die Ehrenamtlichen.

    Um den freiwilligen Helferinnen und Helfern ein gutes Fundament für ihre Tätigkeit zu geben und einen hochwertigen und sicheren Umgang mit den KlientInnen zu gewährleisten, bietet SoViSta zum Aufbau eines regionalen Ehrenamtes das Projekt „qualifizierung Ehrenamt Stanzertal“ an.


    Wichtig dabei ist einerseits die interessierten Menschen zu erreichen und sie professionell zu begleiten, andererseits die Aufgaben klar zu definieren.


    Die Aufgaben ehrenamtlicher MitarbeiterInnen von SoViSta sind auf die 3 „B“ (Begleiten, Besuchen, Besorgen) beschränkt.

     

     

    Die von Supervisionen begleitete Qualifizierungsmaßnahme implementiert mehrere Ebenen:
    Die persönliche, die soziale und die fachliche.

    Auf der persönlichen Ebene geht es aus Sicht der Ehrenamtlichen vor allem um die Selbstwahrnehmung und Reflexion, um Kommunikation, um Spiritualität und um Selbstpflege.

    Nicht weniger wichtig: Die soziale Ebene. Hier geht es vor allem um das Kennenlernen der Netzwerkpartner, anderer Institutionen sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen.

    Von fachlicher Seite aus gesehen ist es wichtig, dass im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme besondere Krankheitsbilder wie Demenz und Schlaganfall, einfache Handgriffe in der Begleitung von älteren Menschen und Beschäftigungsangebote kennengelernt werden.

     

     

    Die Qualifizierung für Ehrenamtliche wird in Form von Vorträgen, Seminaren und Exkursionen einmal pro Monat über einen Zeitraum von rund eineinhalb Jahren stattfinden.

    Der Startschuss für die Ausbildung erfolgt am 10. September mit dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Kennenlernen anderer Institutionen, sprich, einer Exkursion.
    Treffpunkt ist um 8 Uhr bei der Bäckerei Ruetz in Schnann. Von dort geht es nach Mieming, wo die dort befindliche Pflege- und Wohngemeinschaft besichtigt wird. Danach führt die Reise nach Schwaz, wo das Haus der Generationen besucht wird.

    Wer sich für das Qualifizierungsangebot von SoViSta interessiert, kann sich bei Kathrin Hörschläger unter der Nummer 0664/3844907 oder unter hilfe@sovista.at anmelden bzw. informieren.