Das Kochbuch der Generationen

  • (alpl) Im Zuge der Gründung des Sozialvereins SoViSta hatte Elisabeth Pfeifer aus St. Anton vor rund zwei Jahren die Idee, „Kochen für Alt und Jung“ ins Leben zu rufen. Ziel des Projektes war und ist es, ältere und jüngere Menschen gemeinsam „an den Herd“ zu bringen, Erfahrungen auszutauschen, das Gekochte miteinander zu genießen und es fein zu haben. Gleichzeitig entschloss man sich seitens des Vereins SoViSta dazu, ein Kochbuch herauszubringen. Die Präsentation fand vor Kurzem im Rahmen des SoViSta-Tages 2013 in St. Anton statt. 
    Alle zwei Wochen trafen sich Elisabeth Pfeifer und ihre „Kochrunde“ in St. Anton, um den Kochlöffel „zu schwingen“. Durchschnittlich kochte und buk man drei Speisen pro Treffen, die anschließend drapiert und via Fotokamera fürs Kochbuch festgehalten wurden. Auch in Strengen traf man sich zum gemeinsamen Kochen. Hier standen zeitweise drei Generationen gleichzeitig am Herd. Sogar über die Talgrenze hinaus brachte man sich ein. Konkret: Brigitte Neuhauser steuerte mit ihren SchülerInnen der PTS Landeck nicht nur Rezepte bei, sondern war, so wie auch Elisabeth Pfeifer mit ihren Köchinnen, auch immer zur Stelle, wenn es hieß, Leckereien für SoViSta-Veranstaltungen zu zaubern.

    DRUCK FREI. Nach gut einem Jahr schickte man sich dann an, das Kochbuch auf Schiene zu bringen. Nun mussten die Rezepte sortiert, korrigiert, nochmals auf die inhaltliche Richtigkeit und wieder korrigiert werden. Es galt die Rezepte und die dazugehörigen Fotos, die ins Buch sollten, auszuwählen und man musste sich Gedanken über Satz und Layout machen. Eine wichige Rolle fiel dabei neben anderen Herbert Keim, der den organisatorischen Part übernahm und Martin Zangerl (zmart design), der der kreative Kopf der Truppe war, zu. Nach mehreren Treffen, vielen Stunden Korrekturlesens und Anpassungen am Kochbuch konnte dann im November dieses Jahres das Okay für den Druck gegeben werden.

    GUTER START. Nicht nur die in irgend einer Art und Weise am Kochbuch Beteiligten warteten voller Spannung auf das Kochbuch der Generationen, auch andere, die davon gehört haben, freuten sich darauf. Als adäquaten Rahmen für die Kochbuchpräsentation wählte man den SoViSta-Tag 2013, der unter dem Motto „Tag des Ehrenamtes“ stand. Für das leibliche Wohl sorgten, wie könnte es anders sein, wieder Elisabeth Pfeifer mit ihrem Team, aber auch andere SoViSta-Mitglieder. Pfeifer war es auch, die zum Dank für ihr Engagement und ihren Einsatz offiziell das erste Exemplar überreicht bekommen hat. Rund 100 Exemplare des SoViSta Kochbuchs wechselten noch am Abend der Präsentation den/die Besitzer/in. So manches Exemplar, so war zu hören, wird sich zu Weihnachten auf dem Gabentisch wiederfinden.

    Interessierte wenden sich an einen der LokalkoordinatorInnen in den Stanzertaler Gemeinden oder melden sich bei Obfrau Maria Kössler unter 0664 266 04 30 bzw. info@sovista.at.

     

     

    Das SoViSta Kochbuch der Generationen wurde kürzlich der Öffentlichkeit präsentiert. RS-Fotos: Plankensteiner 

     

    Eine der vielen Köstlichkeiten, die im SoViSta-Kochbuch zu finden sind: Scheiterhaufen.